Artwork

ReDraw

Pixel

Draw this Again

Beiträge ausm August

14 - 08 || Ray und Luna - the Lovestory - 2007/2008 - Teil 2

Es waren schritte zu hören. Die Schritte kamen immer näher und wurden Lauter. Ray rannte im Krankenhaus-Flur in das Zimmer seiner Mutter. Als er ankam, meinten die Ärzte nur dass es zu spät sei und sie nix mehr für sie tun könnte. Ein 6 Jähriger verlor an diesem Abend seine Mutter. Ray rannte weg. Er wusste nicht wohin er lief aber er lief. Zu gleichen zeit lag Luna im Bett. Sie konnte nicht einschlafen und ging deswegen noch mal raus auf ihrem Balkon. Als sie Ray sah ruft sie nach ihm. Doch er hörte sie nicht und lief weiter. Luna zog sich schnell an und lief Ray hinterher. Als sie ihn angeholt hatte, merkte sie dass ihr Vater beim Jagen war. Sie hielt Ray fest und er drehte sich um und schaute verweint in Luna´s Augen. »Was ist denn passiert?«, wollte Luna wissen. Ray der am Boden zerstört war riss sich von Luna los und lief weiter. Luna die sich sorgen um ihren neuen Freund machte, rannte hinterher. Sie liefen durch Berge und Täler bis Ray endlich mal an einer Hütte halt machte. »Opa Opa Opa«, schrie Ray und klopfte wie wild an die Holztüre. Ein alter Mann kam zum Vorschein. »Mein Junge weißt du wie spät es ist?«, meckerte der alte Mann. »Mama ist tot!«, Ray weinte wieder. Sein Großvater wollte Ray reinholen als er Luna bemerkte. »Bist du eine Freundin meines Enkels?«, wurde Rays Großvater streng. Luna nickte und so durfte sie auch mit in die Hütte. Drinnen sah alles voll toll aus und Luna staunte. Sie bemerkte dass der alte Mann Ray aufs Bett saß und für die beide einen Tee machte. »Weißt du wer das war Ray?«, fragte der Großvater sofort. Ray schüttelte mit dem Kopf und der alte Mann machte eine besorgte Mine. Er schaute Luna an und bemerkte dass ihre Augen rot wurden. »RAUS!!! aus meinem Haus du Monster«, schrie der alte Mann. Luna wo Angst bekam rannte zu Ray und drückte sich an ihn. »Opa .. Luna ist nicht böse«, sagte Ray und knuffte Luna. »Mir egal ob sie böse ist oder nicht! Blutsauger bleib Blutsauger«, kläffte der Mann. Luna die schon verstand was er meinte, stand auf und ging nach draußen. Luna, dachte sich Ray und wollte ihr hinterher laufen doch sein Großvater hielt ihn auf. »Ray diese Blutsauger haben deine Mutter getötet und da deine kleine Freundin auch eine von denen ist werden wir auch nicht mehr lange zu leben haben«, erklärte ihm sein Opa. »Aber wieso?«, fragte Ray sich und schaute zur Türe. Sein Großvater schaute Ray kurz an bis er weiter erklärte,»Du weißt das unsere Vorfahren Vampire gejagt haben richtig?«. Ray der nur dumm guckte da er immer noch nicht wusste was Vampire sind und immer noch nicht nachfragen wollte, nickte er einfach. »Und der Boss der Vampire ist Dracula. Seit dem sind wir seit Jahrhunderten auf der Spur, doch bislang konnte keiner ihn schnappen«, erklärte er weiter. Ray der nicht zuhört denkt lieber über Luna nach. Ob sie vielleicht auch so ist wie ihr Vater?, dachte Ray nach. Da er mit Luna gut befreundet war, konnte er ihr nicht böse sein. Da sie nicht schuld ist, was sie ist. »Opa? Luna ist aber kein richtiger Vampir«, sagte Ray als sein Großvater endlich fertig war. Der alte Mann schaute seinen Enkel nur an und Ray smilte. »Luna ist nämlich ein halber Mensch«, fügte er noch hinzu. Sein Großvater dachte nach und wollte Luna wieder ins Haus holen als plötzlich Dracula vor seiner Türe stand. »Hallo! Danke dass sie meine Tochter so unfreundlich behandelt haben«, grinste Dracula. Der alte Mann stand unter schock. Sie ist Draculas Tochter?, dachte er. Als Ray an die Türe kam, blieb er vor schock stehen. »Ray! Komm her«, sagte Luna fröhlich als sie Ray sah. Ray rührte sich aber nicht vom Fleck.